Ju-Jutsu

Selbstverteidigung pur

Trainingszeiten:Brazilian Jiu-Jitsu
Dienstag19.00 - 21.00 UhrJudo-Dojo der JAHNHALLE
Mittwoch19.00 - 21.00 Uhr
Donnerstag18.00 - 19.30 UhrTrainer
Freitag19.00 - 21.00 UhrJonas von Trott zu Solz
Samstag10.00 - 12.00 Uhr
Samstag16.00 - 18.00 UhrMuay Thai
TrainingszeitenJu-Jutsu
zur Zeit kein Training


Brazilian Jiu-Jitsu ist eine relativ junge und aufregende Kampfsportart. Für Zuschauer kann ein Kampf sehr chaotisch wirken, da die am Boden kämpfenden Sportler wie ein Knäuel ineinander verwickelt erscheinen. Oft bleibt den Zuschauern die hierarchische Struktur aus Positionen, Techniken und Strategien verborgen. Die Ausbildung des technischen und taktischen Verständnisses der Schüler, sowie viel praktische Anwendung sollen den Fokus des Brazilian Jiu-Jitsu Trainings bilden. Langfristig sollen Schüler auf den Grundlagen solider Technik ihre eigene Kampfweise entwickeln.

Im Muay Thai (Thailändisches Boxen) Training sollen ebenfalls solide Grundlagen und mechanisch korrekte Ausführung der Basistechniken im Vordergrund stehen. Langfristig sollen Schüler jedoch ihren eigenen Kampfstil, basierend auf ihren individuellen physischen und mentalen Charakterzügen aufbauen. Im Muay Thai erlernt man nicht nur eine effektive Art des Kämpfens, sondern übt auch eine Form der Kampfkunst aus, die ihren Ausdruck in der Kampfweise und Entwicklung von Spezialtechniken erfährt. Neben dem Training der Schlag-, Ellbogen-, Knie- und Kicktechniken, wird auch ein starker Fokus auf Clinchen und den Kampf in der Nahdistanz gelegt.

Der Sport soll in einer freundlichen und problemlösungsorientierten Umgebung stattfinden. Jonas unterrichtet die Inhalte systematisch und auf wissenschaftlicher Methodik basierend. Spaß, Hilfsbereitschaft, Teamwork und technische Finesse stehen im Vordergrund und sollen den Kampfsport ohne Aggression, Angst vor Verletzung, Leistungsdruck oder Gruppenzwang zugänglich machen.
Für beide Sportarten sind Jugendliche ab 14 Jahren willkommen.


Ju-Jutsu ist ein modernes, offenes Selbstverteidigungssystem für die Praxis des täglichen Lebens sowie klassische Kampfkunst in einem. Ju-Jutsu als„sanfte Kunst“ übersetzt, basiert hauptsächlich auf verschiedene Selbstverteidigungstechniken. Jede Verteidigungstechnik ist gegen mehrere Angriffsarten anwendbar. Die im Ju-Jutsu enthaltenen Elemente wurden im Judo, Karate, Aikido und neuerdings auch aus den Philippinischen Kampfkünsten weiter entwickelt und spezialisiert. Für eine umfassende Selbstverteidigung ist jede dieser Disziplinen jedoch nur ein Teil des Ganzen geblieben. Die Vollkommenheit liegt in der Zusammenfassung zu einem System.
In der Abteilung Ju-Jutsu werden zwei dieser Techniken trainiert. Zum einen das klassische Ju-Jutsu mit PTK und MMA, zum anderen das philippinisches Nahkampfsystem Pekiti-Tirsia-Kali, welches großen Wert auf Fußarbeit und Anwendung von Schlag- und Stichwaffen legt. Aufbauend auf deren Schritt- und Bewegungsmuster mit Waffe, werden die gleichen Bewegungsabläufe ohne Waffe ausgeführt, so dass es keinen Unterschied in der Abwehr eines bewaffneten oder unbewaffneten Angreifers gibt. Der Schüler wendet einfach immer die gleichen Bewegungsmuster und Prinzipien an. Das Training findet in einer freundschaftlichen und familiären Trainingsatmosphäre statt und verbessert spürbar die Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Kraft und Koordination.

Das Mindestalter für JuJutsu-, PTK- und MMA-Training beträgt 16 Jahre.

Viele interessante Infos  findet ihr bei Wikipedia:  https://de.wikipedia.org/wiki/Pekiti-Tirsia_Kali

Ansprechpartner  Brazilian Jiu-Jitsu
Jonas von Trott zu Solz

Anfragen zu Ju-Jutsu
Christoph George

Menü